Chandrayaan-2

Chandrayaan-2 ist eine indische Mondsonde (ISRO), die am 22.07 gegen 11:13 gestartet ist und soll nach 48 Missionstagen am 07.09 zwischen den Kratern Manzinus C und Simpelius N, nahe dem Südpol landen. 23 Tage nach dem Start (14.08) verlässt sie den Mond. Nach 30 Tagen schwenkt sie nach mehreren Anpassungen in einen Mondorbit in 100 Kilometern Höhe ein. Der Anflug zum Südpol könnte anspruchsvoll werden.

Bei einem Erfolg wäre Indien nach der Sowjetunion, USA und China die vierte Nation, die auf dem Mond sicher gelandet ist. Zudem ist die Region um den Südpol eine sehr interessante und schwierige Stelle zum landen.

Die Chandrayaan-2. Oben der Orbiter: unten der Lander
Aus Wikipedia

Ursprünglich sollte es eine Kooperation mit Roskosmos geben, doch nach einem Misserfolg der russischen Marsmission Fobos-Grunt entschied sich Indien 2013 die Mission alleine durchzuführen. Dadurch verzog sich der ganze Starttermin insgesamt um ganze 8 Jahre. Die Kosten belaufen sich nun bei rund 130 Millionen Euro.

Chandrayaan-2 besteht aus einem Orbiter um den Mond und einer Landeplattform namens Vikram in der der Rover Pragyan sich befindet. Die Masse der Sonde beträgt 3250 kg, davon 2379 kg auf dem Orbiter und 1471 kg auf den Lander, einschließlich des 27-kg-Rovers.
Der Orbiter ist mit acht Experimenten ausgestattet, darunter je eine hochauflösende Kamera, ein Massenspektrometer u.a. für die hauchdünne Mondatmosphäre, aber auch wegen dem Helium-3. Ein SAR und ein Infrarotspektrometer sollen das Wassereis bestätigen. Mit einem RFA soll auch die chem. Zusammensetzung des Boden analysiert werden.
Der Orbiter wird mit einem kW von Solarzellen gespeist.

Die Landeplattform verfügt über einen Seismographen für Mondbeben, eine Langmuir-Sonde, ein Instrument, welches die Wärmeleitfähigkeit ermittelt und an der Oberseite ist ein Laser-Retroreflektor mit dem man die Libration des Mondes bestimmen kann.
Der Lander bekommt 650 Watt durch seine Solarzellen.
Der Rover verfügt bloß über zwei Spektrometer (Röntgenspektrometer und Laserspektroskop) mit der er das Mondgestein untersuchen kann. Der Rover ist mit 1 cm/s sehr langsam. Pro Tag soll er 500 m zurücklegen.
Der Rover wird von seinen Solarzellen mit maximal 50 Watt versorgt.

Quellen:
https://www.isro.gov.in/sites/default/files/flipping_book/gslvmkiii-m1c2/files/assets/common/downloads/GSLV%20MkIII-M1.pdf https://www.isro.gov.in/chandrayaan2-spacecraft
https://de.wikipedia.org/wiki/Chandrayaan-2

Ein Gedanke zu „Chandrayaan-2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.