Der Start von Apollo 12 jährt sich 50 Mal

Heute vor genau 50 Jahren flog die Apollo 12 Mission zum Mond, wie auch schon im Juli mit der Apollo 11 werde ich hier auch zum Apollo-12-Jubiläum etwas berichten.

Besatzung

Wie erwartet wurde die Ersatzmannschaft der Apollo 9 für die Apollo 12 Mission zugeteilt. Kurz nach der erfolgreichen Mission von Apollo 9 wurde nämlich bekannt, wer mit der Apollo 12 zum Mond fliegen würde, wenn Apollo 11 fehlschlägt.

Die Mannschaft der Apollo 12. v. l. n. r.: Charles Conrad, Richard Gordon, Alan Bean
  • Pete Conrad: Der Kommandant der Mission war schon zweimal im All: Gemini 5 und Gemini 11
  • Richard Gordon: Pilot der Kommandokapsel (CM; Yankee Clipper). Er flog bereits mit der Gemini 11 unter Pete Conrad.
  • Alan Bean: Er ist ein Weltraumneuling, steuerte die Mondfähre und war der letzte Astronaut der dritten Auswahlgruppe der auf seinen Einsatz wartete.

Die Ersatzmannschaft bestand aus David Scott, Alfred Worden und James Irwin.

Die Besatzung wurde bereits schon 1967 zusammengestellt. Sowie alle anderen Mannschaften.

Vorbereitung

Die Mondfähre LM-6 “Intrepid”
Die S-II in der VAB am Kennedy Space Center. Vom 21. Mai 1969.

Die einzelnen Stufen für die Saturn V (AS-507) wurden im Frühling 1969 im Kennedy Space Center angeliefert. Das Kommandomodul (CSM-108) bekam den Namen Yankee Clipper und die Mondfähre (LM-6) Intrepid, das bedeutet soviel wie unerschrocken oder furchtlos.

Missionsemblem Apollo 12
Missionsabzeichen der Apollo 12

Das Missionsabzeichen der Apollo 12 zeigt ein Segelschiff um den Mond, sowie vier Sterne für die drei Besatzungsmitglieder sowie für den eigentlichen Pilot, Clifton Williams, der am 05.10.1967 durch einen Flugzeugabsturz ums Leben kam.

Am 08.09.1969 rollte die Saturn V zur Startrampe (LC-39A). Zwei Tage vor dem Start wurde glücklicherweise ein Leck im Tank des Apolloraumschiffs entdeckt, konnte glücklicherweise durch eines von Apollo 13 ersetzt werden.

An der Capcom arbeiteten die Ersatzmannschaft, die Support-Crew und der Astronaut Don Lind.

Start

Blick auf die Saturn V während dem Start

Die Saturn-V-Rakete startete am 14. November 1969 um 16:22 UT. Blöderweise hat es zu diesem Zeitpunkt gewittert. Die Saturn V wurde zweimal von Blitzen getroffen, nämlich zu T+36,5 s und T+52 s. Sie wurden von dem Abgasen des Triebwerks erfasst und sind dann scheinbar in die Rakete gegangen. Die Folge war der Ausfall sämtlicher elektrischen Systeme im Apollo-Raumschiff. Im Orbit konnte man zum Glück das meiste reaktivieren. Dennoch haben sie 9 unwesentliche Telemetrie-Sensoren verloren. Sonst verlief der Start in Ordnung.

Ein Blitz trifft die Startrampe kurz vorm Start.

Nach einem Check-out konnte die S-IVB-Drittstufe erfolgreich für den 3 ½ tägigen Flug zum Mond gezündet werden.

Bis zur Mondlandung am 19. November wurden 2 EVAs getätigt.

Am 18/19. werdet ihr wieder etwas hören.

Bildquellen: http://www.apolloarchive.com/apollo_gallery.html und https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8d/Apollo_12_insignia.png

Ein Gedanke zu „Der Start von Apollo 12 jährt sich 50 Mal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.