Klimawandel – Eine Reale Gefahr? Teil 9

Debunked!

Es ist schon wieder Sommer. Bei mir sind es Temperaturen aktuell von oft über 30 Grad Celsius. Im Schatten. Ja, es ist auch gleich wieder warm. Fast so als ob es keine feinen Unterschiede gäbe, sondern nur Frühling um die 10 bis 15 Grad und dann um 20 Grad und direkt danach die Hitze von mindestens 30 Grad. Sieht so ein Wetterbericht aus? Nö! Das ist nämlich subjektives Empfinden. Was es so warm macht, ist das drückende Wetter. Mittlerweile, insbesondere seit dem Hitzesommer 2018 schieben es alle immer gern auf den Klimawandel.

Gut, es ist warm. Sogar sehr warm, die Schwimmbäder und Baggerseen sind voll. Mir kommt es sogar vor, als ob mein Gebäude keine Isolierung besitzt.Wärme kommt, und bleibt bei mir in der Wohnung. Oder in der Wohnung vielleicht auch von euch. Erstens: Nein, das ist kein Klimawandel. Das Klima sind die Wettermerkmale und das System und die Temperaturen von 30 Jahren. Zuvor sprechen wir vom Wetter. Wenn es jetzt also so jeden Sommer die nächste Generation so bleibt,dann sprechen wir erst vom Klima. Nein, das wird sehr gerne verschwiegen.

Man sucht nämlich gerne einen Sündenbock der Schuld ist. Klimawandel! Der Klimawandel wars, hier und dort, und dort und hier und ist sicher in aller Munde. Ich weiß garnicht mehr, was ich sagen soll. Aber vielleicht hilft dieses ständige Smalltalk-hafte Erinnern an den Klimawandel was. Ja, sieht man ja, die Grünen sind plötzlich ganz aus dem Häuschen. Ob das jetzt gut ist, dass sie rund das Dreifache an Wähler haben, lässt sich streiten.
Das ist schließlich Aktuell. Und wird auch sicher gerne um Meinungsmache benutzt. Fake News und so. Ich ertappe mich gerade selbst, wie ich hier über Politik rede. FDP-Hauptmann Lindner soll ja gesagt haben: „Den Klimaschutz überlassen wir den Profis.“ Oder so in der Richtung hat irgendwie gepasst. Zu Gesicht bekommt man die jetzt auch nicht mehr.

Da gibt es so klassische Beispiele die in letzter Zeit gerade zunahmen, vielleicht sind sie ja bekannt. Das ist ja verrückt: Kaum ist ein Tag vorbei und wollte hieran weiterschreiben, ist es mir komplett entfallen, was für Beispiele ich bringen wollte.
Naja, extremes Wetter gab es schon immer. Was aber tatsächlich so ist, ist dass die Temperatur im Mittel auch bei uns angestiegen ist. Ganz grob gesagt ist das Jahr 2100 ein Jahr düsterer Vorhersagen im Bezug auf den Klimawandel.

Es ist schon krass mit anzusehen, wie offenbar zu wenig getan wird das Klima zu schützen. Es ist unverantwortlich, dass einige wenige reiche Männer über die nächsten Jahrtausende zu entscheiden oder auch „unwissentlich“ darüber zu entscheiden.
Schade ist dann auch, dass gewisse Medien Falschinformation darüber u verbreiten, weil sie ja gerade wohl gut verkauft würden. Dass auf „Fridays for Future“- Demos doch so einige obszöne Halbwahrheiten kursieren.
Gerade die anwachsende Jugend muss die Entscheidungen, oder besser gesagt die Nicht-Entscheidungen tragen und damit leben. Gerade sie müsste sich für ihre Zukunft interessieren und sich mit der Problematik, der Situation, vertraut machen. Viele Jugendliche interessieren sich vielleicht noch nicht dafür. Doch wird das Thema nicht verschwinden.

Es könnte jetzt sein, dass die ganzen Beiträge wegen diesem und dem letzten alle insgesamt ein Tag nach hinten verschieben werden. Beim nächsten Mal wird es über Wetterphänomene gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.