TRAPPIST-1

Das TRAPPIST-1-Planetensystem liegt von der Erde aus gesehen im Sternbild des Wassermann und nahe an der Ekliptik. Das Planetensystem ist ca. 40 Lichtjahre von uns weg. Das sind (9’460’730’472’580,8 km * 40,52) = ~383,348 Bio. km. Oder auch ~2’562’500 AE. Der Stern vom Planetensystem wurde infolge der Two Micron All Sky Survey 1999 entdeckt (also wurde der ganze Himmel im 2-Mikrometer-Wellenlängen Bereich abgetastet. Und somit sind seine Eigenschaften klar. TRAPPIST-1 ist ein Roter Zwerg, weil er ein Bruchteil der Masse der Sonne hat und überwiegend im Infrarot abstrahlt.

Der Stern TRAPPIST-1 in Space Engine

Ein Team von Astronomen an der Universität Lüttich, in Belgien, haben entdeckt dass TRAPPIST-1 in regelmäßigen Abständen leicht an Helligkeit abnimmt, was charakteristisch ist für Exoplaneten ist. Ersten Untersuchungen, 2016 war das, über die Transitmethode ergaben zunächst drei erdähnliche Planeten. Am 22.02.2017 gab die NASA bekannt, dass vier weitere Planeten entdeckt wurden.

Der Stern TRAPPIST-1 a selbst besitzt nur 1/12 der Sonnenmasse und 1/9 des Sonnendurchmessers. Er ist an der Oberfläche 2550 K warm. Dadurch erscheint er ihm roten und infraroten Licht. Durch seine geringe Größe und dem geringen Volumen ist die Sonne 250’000mal heller als die TRAPPIST-1. Deshalb sieht man TRAPPIST-1 mit 19 mag trotz der Nähe nur durch die stärksten Teleskope.

Dadurch, dass wir die Planeten durch die Transitmethode entdeckt haben und auch TRAPPIST-1 für unser Planetensystem nahe der Ekliptik stehen, könnte man auf einem der Planeten im TRAPPIST-1-System eventuell den ein oder anderen Planeten vor unserer Sonne auch durch die Ekliptik gehen sehen.

Eine weitere Besonderheit von TRAPPIST-1 ist die schnelle Eigenbewegung von 82 km/s, bei 1,04 mas/a und einer Radialgeschwindigkeit von -56 km/s. Das bedeutet, dass TRAPPIST-1 in 100’000 Jahren nur noch etwa 29 Lichtjahre weit weg sein wird, und 0,6 mag heller sein wird.

TRAPPIST-1 d. Wolken deaktiviert, in Space Engine hatte er zufällig Stürme auf dem ganzen Planeten.

Der Aufbau dessen Planetensystem scheint normal zu sein, während die Anordnung der Planeten und die Planeten selbst scheinbar anormal ist. Sein Sonnensystem erinnert eher an Jupiters Mondsystem. Seine Planeten laufen wahrscheinlich gebunden. D.h. Für einen Umlauf eine Rotation. Aber auch Spin-Orbit-Resonanzen, wie 3:2, 5:3 sind möglich.
Wenn seine Planeten gebunden laufen, dann ist es auf der einen Seite zu heiß und auf der anderen Seite zu kalt. Die Resonanzen können das angenehmer veranstalten.

TRAPPIST-1-Planetensystem
TRAPPIST-1 g hat in Space Engine eine purpur Atmosphäre.

TRAPPIST-1 b und c sind nahe an ihrem Stern dran, trotz dass der Stern klein ist, bekommen sie mehr Wärme ab. So ist es auf der Oberfläche von b etwa 400 K warm und der Planet c hat eine hohe Dichte, vergleichbar mit der Erde. D ist ein kleiner, leichter Planet, an der inneren Grenze zur habitablen Zone. E liegt in der habitablen Zone mit ähnlicher Dichte wie die Erde. F liegt am äußeren Rande des habitablen Gürtel und ist womöglich wegen seiner Dichte ein Ozeanplanet. Planet h ist am weitesten weg, aber immer noch nicht ganz außerhalb der habitablen Zone. Die Planeten insgesamt haben eine höhere Exzentrizität, als unsere im Sonnensystem.

Größenverhältnisse vom Jupiters Mondsystem und Sonnensystem
(25fach verkleinert) zu TRAPPIST-1-Planetensystem. Größen von Planeten nicht maßstabsgerecht.

http://simbad.u-strasbg.fr/simbad/sim-basic?Ident=trappist-1&submit=SIMBAD+search

https://de.wikipedia.org/wiki/Trappist-1

https://exoplanetarchive.ipac.caltech.edu/cgi-bin/DisplayOverview/nph-DisplayOverview?objname=TRAPPIST-1&type=PLANET_HOST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.