C/2020 F3 (NEOWISE)

NEOWISE ist ein langperiodischer Komet, welcher mit etwas Glück Mitte Juli bis Anfang August mit bloßem Auge abends Richtung NNW zu sehen ist. Er wurde am 27.03.2020 vom Weltraum-Infrarotteleskop WISE entdeckt, welcher auch teilweise namensgebend ist.

Langperiodischer? Komet?

Was ist ein Komet und was bedeutet langperiodisch? Ein nach dem anderem.

Ich schrieb im Artikel „Asteroiden, Planetoiden, Meteore und Meteoriten“ auch einen Absatz über die Kometen:

Kometen kennen die Menschen schon über die Antike hinaus. Oft hat man von dem einen großen Kometen gehört, der alle Menschenleben ungefähr wiederkehrt. Der Halleysche Komet – benannt nach Edmund Halley, der, der seine Flugbahn berechnete – wurde vermutlich überdurchschnittlich oft gesehen. Doch Kometen kommen vielleicht auch nur einmal: Der Komet ISON von 2016 zum Beispiel verging 1,6 Millionen Kilometer nah an der Sonne und löste sich auf.

Dann gibt es langperiodische Kometen wie der McNaught, PanSTARRS-Komet, oder Hale-Bopp und Halleyscher Komet sind langperiodisch. Sie tauchen oft nach Jahrhunderten oder Jahrtausenden wieder auf und kommen aus der Oortschen Wolke, welche Jan Oort zuerst postulierte. Eine unregelmäßige „Kugel“ aus Kometen, die bis zu 1 Lichtjahr von der Sonne entfernt ist.

Es gibt im Gegenzug auch kurzperiodische Kometen, welche u.a. aber durch die Gravitation von Jupiter oder Saturn die Bahn gewechselt haben. Ein Beispiel für einen kurzperiodischen Kometen ist 46P Wirtanen, der Anfang dieses Jahres an uns vorbeizog.
Ein Komet ist also ein eher kleineres Objekt und bestückt mit einem markanten Schweif und bestehen aus viel Eis und Gestein, aber sein Kern ist viel dunkler als sein Schweif.

Ein Komet besteht aus einem Kern, ein Koma und einem, oder auch zwei Schweife. Der Kern ähnelt als bloßer Kern einem Asteroiden, jedoch haben Kometen eine geringe Masse und bestehen aus viel gefrorenem Wasser (Eis) und Kohlenstoffdioxid. Auch andere Kohlen-Wasser-Stick- und Sauerstoffverbindungen können in Kometen gefunden werden, so auch viel Kohlenstoff, oder Cyanidgas, wie bei dem Kometen Borisov.

Die Koma ist wie eine Art Atmosphäre um den Kometen, die der Komet innerhalb von 5 AE, das sind etwa 750 Millionen Kilometer, ausbildet. Dabei handelt es sich um die Sublimation von Eis in die nahe Umgebung des Kerns. Dabei werden auch vereinzelt Staubteilchen des Kerns frei. Laut Informationen der Giotto-Kometensonde zum Halleyschen Komet ist die direkte Sublimation von Eis auf der Oberfläche des Kerns nicht ausschlaggebend, sondern viel mehr die Austritte von flüchtigen Gasen (wie Wasserdampf) aus brüchigen Stellen der sehr dunklen, vermutlich rußigen Oberfläche von Kometen.

Interessant wird es beim Schweif. Es gibt eigentlich zwei verschiedene Schweife, einem Staubschweif und einen Plasmaschweif. Diese Schweife bilden sich etwa erst unter der Marsbahn aus, vorher sind sie kaum vorhanden. Der sehr langgestreckte Plasmaschweif kann bis zu 10 Millionen Kilometer lang erden und geht vom Kometen direkt zum antisolaren Punkt (von der Sonne weg) ab. Er ist aus Molekülionen, welche durch eine starke Beeinflussung der diffundierten Gase mit dem Sonnenwind ionisiert und stark erhitzt wird. Sie werden vom Sonnenwind, sowie von dem Strahlungsdruck der Sonne weggeblasen.
Der andere Schweif ist der Staubschweif und ist mehr diffus und meist weniger gut sichtbar. Er beinhaltet den großen Teil des Materieverlusts durch die u.a. Sublimation und generelle Aufwühlung des oberflächennahen Materials des Kometenkerns.

Sichtbarkeit

Es ist sehr schwierig, eigentlich unmöglich vorauszuberechnen, wie hell NEOWISE Ende Juli tatsächlich wird. Wenn wir Glück haben, wird er schätzungsweise eine maximale Helligkeit von 2 mag erfahren. Das ist so hell, wie der Polaris/Polarstern es ist. Die nächste Annäherung hat er am 22/23.07.2020 mit ungefähr 103,5 Millionen Kilometer.

Um den 06.07.2020: Im Sternbild Fuhrmann, geht eine Stunde nach Sonnenuntergang unter. Beste Beobachtungszeit etwa gegen 5 Uhr morgens, Richtung NO, an diesem Zeitpunkt ca. 11 Grad über dem Horizont. Täglich aktualisierte Sichtbarkeitsdaten ab sofort immer in der Newsleiste links, bzw. Unten auf der Webseite.

Die Position von C/2020 F3 NEOWISE am Nachthimmel. Jeder Punkt macht eine Woche. Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4a/Comet_2020_F3-skyview.png

Daten, Fakten, Zahlen

Seine Orbitalparameter:

Sein Radius wird auf etwa 10 km geschätzt.

Videogalerie

Quellen:

3 Gedanken zu „C/2020 F3 (NEOWISE)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.