Was sind Kolursterne?

Im Zeitalter der Digitalisierung, Computer und Elektronik werden selbst oft auch kleine Amateur und Hobbyteleskope mit einem Motor, der GoTo-Steuerung. Bei so einem Zubehör, kann man die Koordinaten angeben und schon rattert das Teleskop wie aus Geisterhand zum Ziel. Selbst das ist meist nicht nötig, denn man kann auch den Namen oder die Katalognummern eingeben, dann steuert es mit Motorgeräuschen in einigen Sekunden auf das Zielgestirn.

Ein Blick durch das Okular und schon sieht man z.B. die Jupiterscheibe mit seinen vier hellen galileischen Monden. Doch man sollte sich am Nachthimmel auskennen, denn die GoTo-Montierung benötigt zwei oder drei Sterne zur Orientierung. Da sich je nach Datum und Uhrzeit das Firmament anders aussieht, weil die Erde um ihre eigene Achse rotiert und die Sonne orbitiert. Da man allerdings meist nicht im Kopf hat, um welche Sternzeit die Konstellationen und Sterne aufgehen.

Dazu bedient man sich den Kolursternen, sie markieren die vier Kolure, die die Orientierung am Sternenhimmel vereinfachen. Der Begriff stammt aus der sphärischen Astronomie und nur wenige werden mit dem Begriff etwas anfangen können, denn wie es oben darsteht, werden Teleskope vollautomatisch per Computer ausgerichtet. Der Hobbyastronom, der hin und wieder Sterne schauen geht kann aber mithilfe der Kolursterne unschwer eine Sternzeit ermitteln.

Um 0h Sternzeit passiert der Frühlingspunkt den Meridian, er ist die Länge von Süd nach Nord und der Frühlingspunkt der Punkt an dem sich der Äquator und die Ekliptik sich zum Ersten Mal im Jahr treffen. Dieser ist im Tierkreissternbild des Fischs und im Tierkreiszeichen des Widders weshalb man vom Widderpunkt spricht. Eine englische Abkürzung gibt es auch: (FPA; First Point of Aries). Und diese gedachte Linie, also vom Himmelsnord zum Himmelssüdpol über dem Frühlingspunkt nennt man den Frühlingskolur. Diese Linien sind die Rektaszension α und also die gedachte Linien die vom Himmelsnordpol zum Himmelssüdpol verlaufen, die die senkrecht zu diesen Linien stehen, also zum Beispiel, der Äquator, ist die Deklination δ. Der Sommerkolur geht durch den Sommerpunkt, der Herbstpunkt ist das Gegenstück zum Frühlingspunkt, genauso wie der Winterpunkt das Gegenstück zum Sommerpunkt ist.

Quelle: Kosmos Himmelsjahrbuch 2015

Kolursterne sind also Sterne nahe einem Kolur.

Von mir

Beitrag angelehnt an Kosmos Himmelsjahrbuch 2015.

Ein Gedanke zu „Was sind Kolursterne?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.